mascontour
pic pic pic
pic
picHomepicSitemappicdeutschenglishespañolpic
News pic Kurzprofil pic
Profil - Mascontour Philosophie
Portfolio - Mascontour Team
Referenzen - Mascontour Netzwerk
Service - Mascontour Mitgliedschaften
Newsletter Engagement
Kontakt - Mascontour Mitarbeit
Presselounge  
   
   
   
Service Qualität Deutschland  

ENGAGEMENT

 

 

 

Wahrnehmung unserer gesellschaftlichen Verantwortung

 

Als Unternehmer tragen wir nicht nur die Verantwortung für unser eigenes Handeln, sondern haben auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung, der wir uns stellen wollen und müssen. Denn nur wenn alle gesellschaftlichen Kräfte an der Lösung der komplexen ökonomischen, sozialen und ökologischen Probleme unserer Zeit mitwirken, können erfolgsversprechende und langfristige Lösungen gefunden werden.

 

mascontour nimmt diese Herausforderung an und unterstützt derzeit folgende Initiativen:

 

 


 

atmosfair GmbH
Klimabewusst fliegen
[www.atmosfair.de]

 
atmosfair

 

atmosfair ist eine CO2-Kompensationsinitiative, bei der Flugpassagiere freiwillig für die von Ihnen verursachten Klimagase zahlen. Die Emissionen werden für jeden Flug individuell vom atmosfair-Emissionsrechner kalkuliert. Das Geld wird zum Beispiel in Solar-, Wasserkraft-, Biomasse- oder Energiesparprojekte investiert, um dort eine Menge Treibhausgase einzusparen, die eine vergleichbare Klimawirkung haben wie die durch den Flug verursachten Emissionen. Finanziert werden Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern, die von atmosfair nach strengen Kriterien ausgewählt werden. Schirmherr der Initiative ist der ehemalige Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) Prof. Dr. Klaus Töpfer.

 

mascontour reist klimabewusst. Wann immer möglich, bevorzugen wir auf Privat- und Geschäftsreisen die Bahn, den Bus oder öffentliche Verkehrsmittel. Sollten wir fliegen, dann fliegen wir atmosfair, d.h. wir bezahlen freiwillig den Kompensationsbetrag für die von uns verursachten Klimagase.

 

 

ECPAT Deutschland e.V.
Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung
[www.ecpat.de]

 
EPCAT

 

ECPAT (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes) ist eine internationale Kinderrechtsorganisation mit Sitz in Bangkok (Thailand). ECPAT Deutschland ist Mitglied dieses internationalen Netzwerks, dem über 300 Organisationen in über 60 Ländern angehören. ECPAT verfolgt das Ziel, Kinderpornografie, Kinderhandel und Kinderprostitution in allen Teilen der Welt ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und zu bekämpfen. Die Organisation setzt sich dafür ein, dass die UN-Konvention über die Rechte der Kinder eingehalten wird, Ursachen von Missachtung aufgezeigt und Verstöße mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verfolgt werden. ECPAT Deutschland engagiert sich in verschiedenen Arbeitsbereichen (Politik, Justiz, Wirtschaft und Bildung) und führt in Zusammenarbeit mit staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen Kampagnen und Projekte zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit, zur Entwicklung von Präventivmaßnahmen und zur Schaffung von rechtlichen Grundlagen zum Schutz der Kinder durch.

 

masIcontour ist Fördermitglied von ECPAT Deutschland e.V. Wir unterstützen aktiv die Ziele und Anliegen dieser Organisation im Rahmen unserer Arbeit.

 


Kurzfilm „DER GAST“
Von Mark Weiland (Produktion) und Jörn Barkemeyer (Regie)


Rücksichtnahme auf jeweils unterschiedliche Umgangsformen sowie Respekt vor kulturellen Besonderheiten, Glaube und Traditionen sind insbesondere im Tourismus von großer Bedeutung und bis heute keine Selbstverständlichkeit. Der Kurzfilm „DER GAST“ macht einem breiten Publikum auf humorvolle, unaufdringliche und überraschende Weise deutlich, welche Fehler (Fern-)Reisende durch unsensibles Verhalten in Gastländern begehen können. Der universelle Ansatz von „DER GAST“ geht dabei nicht näher auf das richtige oder falsche Verhalten in einem bestimmten Kulturkreis ein, sondern regt vielmehr zum aktiven Nachdenken an. Der Kurzfilm wurde 2006 mit dem „Kurzfilmpreis für einen Tourismus mit Zukunft – travel spot“ ausgezeichnet.

 

mascontour beteiligte sich finanziell an der Ausstrahlung des Kurzfilms in der Berliner U-Bahn
während der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2007.

Download des Kurzfilms

 

 

PROST KLIMA!
Kampagne der Agentur Gröschel_ Geheeb_ Responsible Branding GmbH
[www.prostklima.de]

 
Prost Klima

 

Derzeit ist das Thema Klimawandel in aller Munde. Wir alle wissen, dass wir etwas tun können und müssen. Dass dabei auch Restaurants, Bars, Clubs und Hotels eine wichtige Rolle spielen, zeigt die Berliner Kampagne PROST KLIMA! Die Gastronomie- und Hotelleriebranche ist ein Aushängeschild von Berlin und von den seit Jahren steigenden Energiekosten stark betroffen. Die Kampagne PROST KLIMA! berät die Gastronomen und Hoteliers bei der Reduzierung ihres Energieverbrauchs. Ziel ist es, die Energiekosten in den Betrieben deutlich zu senken und gleichzeitig den Ausstoß von CO2 zu reduzieren. Gastronomen und Hoteliers werden auf diese Weise für den Klimaschutz sensibilisiert und zu Mitstreitern für einen effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen. Die teilnehmenden Betriebe erhalten eine detaillierte Analyse und Auswertung ihres Stromverbrauchs und das PROST KLIMA!-Zeichen.

 

masIcontour unterstützt aktiv die Ziele und Umsetzung der Kampagne. Matthias Beyer hat im Mai 2007 gemeinsam mit Studenten der Fachhochschule Eberswalde (Masterstudiengang Nachhaltiger Tourismus) eine Befragung von über 1000 Berlinern für die Kampagne PROST KLIMA! durchgeführt, die Aufschluss über den Kenntnisstand und das Verhalten der Verbraucher in Klimaschutzfragen sowie die Akzeptanz von Klimaschutzmaßnahmen in der Gastronomie- und Hotelleriebranche geben sollte.

 

 

 

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V.
[www.bund.net]

 
BUND


Der BUND setzt sich seit über 30 Jahren für den Schutz und die nachhaltige Entwicklung von Natur und Landschaft ein. Er ist mit über 390.000 Mitgliedern und Förderern einer der größten Umweltverbände Deutschlands. Mit der Entwicklung von langfristigen Lösungsstrategien, der Benennung von Umwelt- und Naturschutzzielen sowie der Umsetzung konkreter Projekte zeigt der BUND auf, dass Nachhaltigkeit im Alltag unserer Gesellschaft gelebt werden kann. Mit einem bundesweit agierenden Arbeitskreis engagiert sich der Verband bereits seit vielen Jahren für einen nachhaltigen Tourismus sowie eine naturverträgliche Ausübung von Freizeit- und Sportaktivitäten.

 

Matthias Beyer ist ehrenamtlich als stellvertretender Sprecher des BUND-Bundesarbeitskreises Freizeit/ Sport/ Tourismus sowie als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats aktiv und vertritt den Verband im Trägerverein von Viabono, der Dachmarke für qualitäts- und umweltbewusste Reiseangebote in Deutschland.

 

pic
 
IMPRESSUM © mascontour